Harte Kämpfe am Doppelspieltag in Lübbecke

23.09.20108 | In Runde 2 der Kreisliga traf Lübbecke 3 auf die Gäste von SK Minden 3.

Zeitgleich trafen die Lübbecker Freibauern der ersten Mannschaft auf die Blauen Springer aus Paderborn. Beide Mannschaften konnten nicht ihre Stamm-Acht aufbieten, wobei Lübbecke “ohne Einen” spielte.

Nach ca. 2,5 Stunden beendete Martin Reininghaus an Brett 1 sein Match in ausgeglichener Stellung mit einem Remis. Uwe Wiedermann wurde dann an Brett 6 am Damenflügel aus dem Gleichgewicht gebracht und musste kurz darauf zum 0,5 : 2,5 aufgeben. Fabian Winkelmann hatte einen gefährlichen Angriff seines Gegners am Königsflügel abgewehrt und konnte dann ein weiteres Remis melden. Kurt-Uwe Wegner hatte in der Zwischenzeit an Brett 8 einen wichtigen Bauern verloren. Den Mehrbauern brachte sein Gegner erfolgreich bis zur Grundreihe durch und zwang Kurt-Uwe zur Aufgabe zum Zwischenstand von 1:4. An Brett 2 konnte Dirk Finkemeier seinen Angriff nicht entscheidend verstärken. Sein Gegner nutzte in der Zwischenzeit die offene b-Linie, um mit einem Turm hinter Dirks Reihen einzudringen, wichtige Bauern abzuräumen und die Partie für sich zu entscheiden.

Harald Szobries geriet an Brett 3 in arge Zeitnot. Diese konnte er jedoch ohne Fehler zu machen überwinden und dann mit seinen zwei Mehrbauern den Sieg zum 2:5 einfahren. Michael Reinköster musste schließlich an Brett 4 seinen Abwehrkampf mit einer Minusfigur zum 2:6-Endstand einstellen. In der nächsten Runde geht es dann nach den Herbstferien zu den starken Güterslohern.

In der Kreisliga Begegnung waren die Mindener nicht komplett und schenkten Walter Hallmann an Brett 1 und Wolfgang Spaar an Brett 2 gleich 2 Punkte. Neuzugang Ole Greve lieferte wieder verläßlich einen ganzen Punkt gegen halb zwölf. Lennox Koch hatte im Endspiel eine Leichtfigur eingebüßt hielt die Stellung aber und nahm zur rechten Zeit das Remisangebot seines Gegners an. Gerd Petzke war ebenfalls in Materialnachteil geraten und sein Gegner wusste diesen in einen Sieg umzumünzen. Mannschaftsführer Thorsten Schlegel hatte am neuen Spitzenbrett 3! alles versucht, um irgendwo einen noch so kleinen Vorteil zu erringen und auch ein Remisangebot des Gegners abgelehnt. Nach über 2 Stunden Spielzeit in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und je einem Springer und verteilten Bauern, wurde es beiden Spielern doch zu heikel und der Punkt wurde geteilt.

Mannschaftsführer Thorsten Schlegel bei der Arbeit

Mannschaftsführer Thorsten Schlegel bei der Arbeit

Mit dem Mannschaftsremis in der Tasche kämpften noch Erhard Wendt an 4 und Francesco Belmont an 8. Erhard Wendt musste nach im Mittelspiel die Qualität hergeben und außerdem die halboffene g-Linie vor seinem rochierten König verteidigen. Dies gelang ihm außerordentlich gut und sein Gegner bot lieber Remis, anstatt einen waghalsigen Angriff zu starten. Damit war LÜbbecke durch und Francesco gab seine schon lange verlorene Stellung auf. Mit diesem unerwartet knappen Sieg übernimmt Lübbecke die Tabellenführung in der Kreisliga.