Lübbeckes Erste beendet Saison auf Platz 7

Am letzten Spieltag ging es für die Erste gegen Herford nur noch um die Ehre. Beide Mannschaften mussten 2 Spieler ersetzen. Auf Lübbecker Seite fehlten Martin Reininghaus und Markus Schönberger. 2 1/2 Stunden gingen vorüber, ehe die erste Entscheidung fiel.

Fabian Winkelmann hatte an Brett 5 einen starken Angriff seines Gegners unterschätzt und musste nach Figurenverlust aufgeben. Frank Kolbus geriet an Brett 7 in Raumnot und drohte Material zu verlieren. Zum Glück konnte er mit einem Qualitätsofper den gegnerischen König an die Oberfläche ziehen und noch ein Remis durch Dauerschach erreichen. Harald Szobries krönte seine sehr gute Saison mit einem Sieg an Brett 3. Er nahm seinem Gegner einen Bauern ab und als ein zweiter Bauer fiel, gab sein Gegner in verlorener Stellung auf. Franziska Niesch zog an Brett 8 in der Eröffnung mutig eine Bauernkette vor. Dabei wurde sie jedoch unvorsichtig und ihr Gegner konnte mit Springer und Dame in die Stellung eindrigen und Material gewinnen. Franziska versuchte es noch mit ein paar Tricks, aber der Gegner war auf der Hut und gewann schließlich zum 1,5:2,5-Zwischenstand.

Uwe Wiedermann hatte an Brett 6 einen Königsangriff eingeleitet und ein Springeropfer auf h7 angebracht. Sein Gegner fand jedoch die richtige Fortsetzung, so dass Uwe kurz darauf aufgeben musste. Birk Härtel, heute an Brett 1, hatte die ganze Partie über Raumnachteil, war aber nie gefährdet. Angesichts der Führung der Herforder war sein Gegner mit einem Remis einverstanden. Dirk Finkemeier hatte an Brett 2 in der Eröffnung einen Bauern geopfert. Allerdings gelang es ihm nicht, die Initiative an sich zu reißen. Die ganze Partie über spielte er mit einem Minusbauern. Sein Gegner schaffte es allerdings auch nicht, Kapital daraus zu schlagen und schließlich einigte man sich auf Remis zum 2,5:4,5.

Jetzt spielte nur noch Michael Reinköster an Brett 4. Michael hatte eine starke Angriffsstellung erricht, aber leider die taktischen Möglichkeiten nicht ausgenutzt. In beiderseitiger Zeitnot konnte Michael jedoch in ein vorteilhaftes Endspiel abwickeln und schließlich seinen Gegner zur Aufgabe bewegen. Mit dem 3,5:4,5 bleibt Lübbecke in der Schlusstabelle auf einem guten Platz 7.